Viel Profil und neuer TÜV

  |   Allgemein, Alltagserlebnisse, Ausbau   |   No comment

Eigentlich stimmt das ja nicht so richtig. Denn eigentlich sind wir heute ja bei der DEKRA vorbeigefahren und haben mal locker angeklopft, ob wir für eine neue Plakette als würdig befunden werden können.

Der nette Mann an den Messinstrumenten versicherte mir, dass das Fienchen heute das mit Abstand älteste Fahrzeug auf seinem Prüfstand gewesen sei und er die Zuversicht hegt, dass auch in den letzten Stunden des heutigen vormittages kein älteres Fahrzeug vorgeführt werden wird.

Also machte er sich an die Arbeit und übertrug zunächst die Daten in seinen Computer. .

Jetzt geht es auf den Bremsenprüfstand. Ich durfte selbst fahren, ich denke, das war dem Prüfer auch ganz recht. So brauchte er nicht ins Führerhaus zu krabbeln.

Zunächst die Vorderachse. Das sieht ja ziemlich gleichmäßig aus, prima.

Danach die Hinterachse. Auch hier bewegen sich die Bremskraftanzeigezeiger gleichmäßig. Auch Prima.

Jetzt ist die Handbremse dran. O O. Die Zeiger gehen etwas auseinander. Nicht gut. Gar nicht gut.

Doch der nette Mann am Computer winkt mich weiter und erklärt mir alsdann, dass beim Handbremstest eine Toleranz von 50 Prozent von linker und rechte Seite zulässig ist. Und die haben wir bei weitem nicht gebraucht.

Puh.. Noch mal Glück gehabt

Hochhebhydraulik


Nun folgt das übliche Achshochheben, Lenkspiel, Achs- und alle anderen Spiele werden überprüft. Erst vorne, danach hinten.

Danach ist auch diese Prüfung mit Bravour bestanden.

Jetzt fehlt noch die Abgasuntersuchung


Wie jetzt? Abgasuntersuchung? Dieses Auto benötigt keine Abgasuntersuchung!

Doch das sah der Prüfer zunächst ganz anders und argumentierte mit irgendwelchen Übergangsfristen.

Nein Nein. So mein Statement. Dieses Auto hat noch nie eine Abgasuntersuchung gesehen, damit sollten wir jetzt gar nich erst anfangen.

Mein beharrliches Weigern veranlasste den Prüfer, sich doch noch mal bei seiner Zentrale schlauzufragen.

Immerhin räumte er ein, dass er da wohl was verwechselt habe. Eine Abgasuntersuchung sei natürlich nicht notwendig.

Sag ich doch!

Plakette ganz in blau


Der Prüfer drückte dem Fienchen eine nagelneue blaue Plakette aufs hintere Nummernschild und entließ uns, jedoch nicht, ohne vorher noch den Prüfbetrag zu kassieren. Immerhin gab es hierfür noch einen Ausdruck fürs Andenkenbuch.

Austausch der Bereifung


Bereits vor einigen Tagen haben wir in einer Werkstatt unsere alten sehr lauten Geländereifen abziehen lassen. Sie waren einfach fertig.

Nun haben wir ein Straßenprofil und es fährt sich relativ leise und wie auf Schienen.

Alles richtig gemacht.

 

Stay tuned… es bleibt spannend.

 

 

No Comments

Post A Comment