Türfeststeller und Bau der Dusche

  |   Expeditionsmobil, Ratgeber Wohnmobil, Wohnmobil Technik   |   No comment

Zuletzt aktualisiert am 31. Juli 2022

Türmagnet


Durchschnittliche Lesezeit: 4 Minuten

Wir sind mal wieder am herumwerkeln.

An unserer Eingangstür befindet sich ein Türfeststeller zum einhaken. Dieser ist schön massiv gebaut und hält sicher auch Windstärke 12 stand. Na gut, bei Windstärke 12 lässt man selten die Eingangstür geöffnet, wenn ich so darüber nachdenke…

Sei es drum. Dieser Türfeststeller hat einen entscheidenden Nachteil. Man muss erst das Fahrzeug verlassen, die Treppe heruntergehen, ihn aufhaken, um dann wieder einzusteigen.

Das ist im Normalfall nicht tragisch, bei einsetzendem Pladderregen jedoch ärgerlich.

Und ganz ohne Türfeststeller zu leben, ist auch suboptimal, dann wenn man nur ein klein wenig zur Beifahrerseite gekippt steht, oder ein leichter Wind weht, bleibt die Tür nicht an ihrer Stelle.

Also gingen wir viele Monde mit einer Lösung schwanger, die wir jetzt gefunden haben.

Es gab zwar Wohnmobil-Magnettürfeststeller, doch störte uns daran meist das Wort „Wohnmobil“, steht es doch meist für schlechte bis minderwertige Qualität und hohe Kosten.

Doch wir fanden nun ein geeignetes Teil. Von Fa. Froli, dem Hersteller unseres Lattenrostes.

https://www.froli.com/shop/reisemobilzubehoer/ausbauteile/52/magnettuerhalter-hoch

Wir haben direkt bei Froli gekauft, da der Preis hier günstiger war, als bei Womo-Zubehör-Händlern.

Doch zunächst müssen erst einmal die korrespondierenden Stellen an Koffer und Tür gefunden werden.

Jetzt können wir Löcher bohren, das Ganze mit Sika wasserdicht verkleben und verschrauben. Nieten ging leider nicht, da die Bauweise der Feststellers zu klein für die Nietzange ist. Geht ja auch so.

Magnet Türfeststeller Türseite Black Pearl
Magnet Türfeststeller Kofferseite Black Pearl

Die Magnetfeststeller sind federgelagert und machen einen sehr wertigen und stabilen Eindruck. Fertig montiert sieht das Ganze dann so aus.

Magnet Türfeststeller fertige Montage Black Pearl

Duschenbau – Vorbereitung


Nun sind wir in Windeseile schon beim größten Projekt unseres Ausbaustops angekommen. Dem Bau der Dusche.

Bislang hatten wir nur die Duschwanne auf einem Lattengerüst im Duschbereich liegen und mussten fürs Duschreinigen immer externe Gelegenheiten suchen.

Das soll sich nun ändern.

Wir mussten das nur als Provisorium gedachte Lattengerüst erst einmal herausreißen, damit wir überhaupt Abwasserrohre verlegen können.

Dann machen wir uns daran, Stützen für die Duschtasse zu bauen, diese festzukleben und oben mit EPDM-Band abzupolstern.

Wir brauchen für einen Absperrhahn passende Muttern zum befestigen.

Und wir haben alle bordeigenen Muttern ausprobiert, leider passte keine. Selbst eine uns vorgeschlagene Mutterngröße passte leider nicht.

Der Hersteller hat hier offensichtlich sein eigenes Gewinde und auch telefonisch konnte keine Lösung herbeigeführt werden. Doch wir haben uns mit einem Trick beholfen. Wir haben eine etwas größere Gewindehülse genommen und diese um das Gewinde des Hahnes geklebt. Sollte halten. Der Test steht allerdings noch aus.

Mehr dazu, auch zu der Installation wird es im nächsten Blogbeitrag geben.

 

Deshalb….Stay tuned…. es bleibt spannend.

 

 


No Comments

Post A Comment