Wörthersee mit Bergen im Hintergrund

Österreich mit Hindernissen

  |   Allgemein, Black Pearl, Irgendwas ist doch immer

Anders, als im vorletzten Blogpost prognostiziert, fahren wir am Montag dann doch nicht nach Österreich.

15.06.2020

Kurzfristig haben wir nämlich umdisponiert. Wegen ein paar wichtiger Kleinigkeiten, die sich allerdings im Laufe der Zeit summiert hätten, entschließen wir uns, noch einmal die beschwerliche Reise zurück zu unserer Werft anzutreten.

Unter anderem wackelt unsere Temperaturanzeige des Kühlwasser lustig vor sich hin (ganz rechts)

Da wir die Ursache nicht sogleich finden können und die gemutmaßten Prognosen im weltweiten Netz von defekten Kühlerthermostaten bis defekten Anzeigegeräten im Armaturenbrett reichen, werden wir die Reparatur in professionelle Hände legen.

Zurück gehts am Montag also mit vielen Baustellen, vielen kleinen und großen Staus und begleitet vom allgegenwärtigen Regen. Am Montag Abend ruhen wir uns dann erst einmal bei „unserem“ Platz im Wald bei der Kartause Grünau aus.

Reparaturtag


16.06.2020

Unsere Pearl wird noch einmal sinnbildlich „auf den Kopf gestellt“ .

Black Pearl mit gekippten Führerhaus

Bei einer ausgiebigen Fehlersuche kommt heraus, dass Thermostat  und Anzeigegerät intakt sind. Es hatte sich lediglich ein Kabelschuh direkt am Thermostat derart verabschiedet, dass man das Problem bei äußerer Betrachtung gar nicht bemerken kann. Aber zum Glück gibt es ja Meßgeräte, mit denen die Jungs von 4Wheel24 hervorragend umzugehen wissen.

Auch ein, zwei andere Kleinigkeiten werden noch behoben, bevor es noch einmal zu unserem Fensterbaubetrieb fahren.

 

17.06.2020

Bei unserer Waldzufahrt zur Kartause Grünau hatte sich doch so ein vorwitziger Ast hinter eine der Regenrinnen bei einem Fenster eingehakt und diese leicht verbogen.

Nun werden Nägel mit Köpfen oder besser gesagt Nieten mit wasserdichten Köpfen eingebracht, womit dieses Problem ein für alle Mal beseitigt sein dürfte.

 

Als wir dort fertig sind, machen wir uns wieder auf den Weg in Richtung Alpen. Wir kommen erst einmal bis nach Allersberg, wo wir einen netten Stellplatz finden.

 

18.06.2020

Wir machen noch einen kleinen Abstecher zu Klaus und Tom Schwenk von KT Solution, die uns kurzfristig und unbürokratisch bei einem weiteren Problemchen Hifestellung geben.

 

Wir bedanken uns bei den vielen fleißigen Händen (und deren Trägern), die uns in den letzten Tagen mit den hoffentlich letzten kleinen Problemchen bei unserer Black Pearl weitergeholfen haben.

Aber jetzt gehts ab in den Süden, gelle


Nach einer ruhigen Nacht am Froschteich, den wir schon bei unserem letzten Wir-fahren-jetzt-in-den-Süden-Versuch erlebt hatten, geht es weiter.

Regenwetter auf der Autobahn

GoBox, die zweite


Nachdem – wie ich ja im vorletzten Post berichtete – bei der von uns erstandenen GoBox für Österreich ja die Emissionsklasse 6 hinterlegt war, erwartete ich dann doch einige Diskussionen, als wir erneut eine GoBox-Verkaufsstelle anfuhren, um das ändern zu lassen.

Es tritt aber nicht alles ein, was man erwartet, denn der nette und durchaus kompetente Mitarbeiter erkannte umgehend unser Dilemma und meinte nur, das wäre gar kein Problem. Er vollführte die Änderungen in noch nicht einmal einer Minute. Läuft.

Karma und so


Es schüttet mal wieder, wie aus Eimern. Wahrscheinlich ist das das vorherrschende Wetter am Nordrand der Alpen, das kann ich als Norddeutsche nicht so wirklich beurteilen.

 

19.06.2020

Der nächste Stop ist wieder kurz vor Salzburg, wo wir noch einmal Vorräte auffüllen.

Wir übernachten wieder – wie bereits beim letzten Mal – auf dem fast leeren Stellplatz hinter der Gastwirtschaft

Kuschelcampen ohne Not

Wir, das ist das tolle Expeditionsmobil ganz links im Bild 🙂 stellen uns absichtlich so hin, dass wir auf dem leeren Parkplatz rechtsseitig nicht zugeparkt werden können.

Etwas später kommt ein weiteres Wohnmobil, auf dem Bild das dritte von links. Na ja, geht ja gerade so von der Entfernung.

Doch was ist das? Spät am Abend, kommt noch ein weiterer Joghurtbecher angefahren und quetscht sich noch zwischen uns. Wie gesagt, der Parkplatz ist noch nicht einmal zur Hälfte gefüllt, es ist noch überreichlich Platz vorhanden. Was treibt Menschen an, einem so dicht auf die Pelle zu rücken?

Am liebsten hätte ich ein paar Stunden AC/DC oder ZZ Top sehr sehr lautstark gehört, doch hält mich Lyggie davon ab, meint sie doch, das wäre schlecht für mein Karma.

Na gut, dann eben nicht.

Unstimmigkeiten bei der App Campercontact


20.06.2020

Wir beschließen, in „einem Rutsch“ durch Österreich hindurchzufahren, denn das Wetter ist noch immer suboptimal.

Österreichs Berge

Tiefhängende Wolken wechseln sich mit anderen tiefhängenden Wolken ab. Doch nach einigen Kilometern und einigen Tunneln wird das fast unmerklich besser.

Sogar „Klärchen“ (=ein norddeutscher Ausdruch für die Sonne) kommt jetzt raus und begleitet unseren Weg.

Dieser führt uns zu einem – wie es heißt – kostenlosen Stellplatz bei einem Tierpark unweit von Villach.

Wir stehen hier auch ein paar Stunden ziemlich gut auf einer riesigen Wiese, bis ……

Black Pearl auf der grünen Wiese mit dramatischem Himmel

… wir vom Chef des Tierparks den gutgemeinten Rat bekommen, uns weniger präsent hinzustellen, denn diese Wiese sei gar kein Stellplatz und die Ordnungbehörden würden sehr gerne hier Tickets verteilen.

Na gut, dann eben nicht. Aber danke für den Tip.

So machen wir uns wieder auf die Suche und finden einen kostengünstigen Stellplatz in unmittelbarer Nähe der Glock-Werke, die wir heute am Sonntag, aber nicht besichtigen können (falls das überhaupt möglich ist).

GoBox, die dritte


Manche mögen die Form des Wegzolls, neuerdings Maut genannt. Wir nicht. Wikipedia führt hierzu aus, dass früher der Übergang vom Zoll zum Raub gleitend sei. Hmmm…. ich denke, heute auch.

Aber sei´s drum. Auf jeden Fall piepte dieses GoBox-Ding schon zweimal bei jeder Mauterfassungsstelle, was bedeutet, dass man das Guthaben erneut aufladen muss, will man denn legal weiterfahren.

Wir suchen uns also auf der Karte von ASFiNAG, dem österreichischen Betreiber, eine Zahlstelle heraus und wollen das Guthaben aufladen.

Allein das ist schon eine Frechheit. dass man Geld herausgeben muss, um später einmal eventuell fahren zu dürfen. aber na ja.

Jedenfalls gibt es Kärntenweit eine technische Störung, weshalb nicht aufgeladen werden kann.

Aber mit der Technik wird ja alles besser. Schon klar.

Und so fahren wir unverrichteter Dinge weiter und begeben uns auf den eben beschriebenen Stellplatz.

And the next location is … ?


Wörthersee mit Bergen im Hintergrund

21.06.2020

Noch sind wir am Wörthersee. Doch schon morgen, am Montag, werden wir ……

 

Sei gespannt, wie es weitergeht.

Stay tuned….. es bleibt spannend.

Wir sagen Danke

 

*Werbung:
Auf unserem offroad Wohnmobil Blog befinden sich Affiliate-Partnerlinks zu Amazon. Wenn Du diesen Link für Deine Einkäufe nutzt, zahlst Du hierdurch nicht mehr, jedoch bekommen wir dann eine kleine Provision, die uns ein paar Kilometer weiterbringen wird. Wir sagen an dieser Stelle schon einmal herzlichen Dank für Deine Unterstützung 🙂

 

 

Folge uns: