Title Image

Internet im Wohnmobil

  |   Expeditionsmobil, Ratgeber Wohnmobil, Wohnmobil Technik   |   No comment

Zuletzt aktualisiert am 19. Februar 2022

Voraussichtliche Lesedauer: 19 Minuten

So, wie fast jeder andere Wohnmobilist haben wir natürlich auch Internet im Wohnmobil.

Allerdings glauben wir, dass sich unser Setup ein klein wenig vom allgemein üblichen Setup unterscheidet.

In diesem Blogbeitrag werden wir mit dir unsere Erfahrungen teilen über:

  • Internettarif Telekom Magenta Mobil XL Premium
  • Router Teltonika RUT 955
  • Dachantenne Panorama Antennas LGMM-07-27-24-58

Vorüberlegungen


Am Anfang steht natürlich wie immer die Frage im Raume: Was wollen wir eigentlich?

Klingt einfach, aber trotzdem gibt es einige Dinge zu beachten, die auf den ersten Blick nicht so erkennbar sind.

Außerdem ist das hier vorgestellte Setup UNSER PERSÖNLICHES SETUP, auf unsere Bedürfnisse zugeschnitten. Gewiss lässt sich das nicht verallgemeinern, zumal auch individuelle Prioritäten berücksichtigt werden wollen.

Internettarif Telekom Magenta XL Premium


Internettarif

Also…. wir leben in unserer Black Pearl zur Zeit im europäischen Ausland mit dem Langzeitziel USA.

Und wir benötigen einen Internet-Flat-Tarif, da wir viel im Internet unterwegs sind und einen hohen Datenverbrauch haben.

Wir möchten uns auch den Luxus gönnen, nicht bei jedem Länderwechsel wieder in irgendein Geschäft hineinlaufen zu müssen, um irgendeine örtliche SIM-Karte zu kaufen.

Auch möchten wir nicht alle 14 Tage eine eventuelle solche Karte wieder aufladen müssen.

Klare Sache, da muss eine Sonderlösung her.

Sonderlösung heißt in diesem Falle: Telekom Magenta XL Premium.

Nur diese Lösung erlaubt es legal, ständig in folgenden Gebieten Daten Unlimited empfangen zu können:

Belgien, Bulgarien, Dänemark, Estland, Finnland, Frankreich, Französisch-Guayana*), Gibraltar, Griechenland, Großbritannien, Guadeloupe, Irland, Island, Isle of Man, Italien, Kanalinseln, Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Martinique*), Mayotte, Niederlande, Nordirland, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Réunion, Rumänien, Saint-Barthélemy*), Saint-Martin*) (französisches Mobilfunknetz), San Marino, Schweden, Slowakei, Slowenien, Spanien, Tschechische Republik, Ungarn, Vatikanstadt, Zypern (griechisches Mobilfunknetz), Kanada, Schweiz, Türkei, Vereinigte Staaten von Amerika (50 Bundesstaaten und Bundesbezirk Columbia), und Zypern (türkisches Mobilfunknetz)

Alle anderen – uns damals bekannten – Mobilfunkanbieter haben irgend so eine blöde „Fair-Use“ Klausel im Vertrag integriert, welche nur eine bestimmte Zeitspanne Internet im Ausland erlaubt.

Wir möchten gerne auf unseren Beitrag Internettarif im Wohnmobil verweisen, in dem die Problematik näher erläutert wird.

Hinzu kommt noch, dass es sich auf unseren Reisen als sehr vorteilhaft erwiesen hat, wenn man zwischen mehreren Anbietern wechseln kann, denn die Empfangsqualität und Signalstärke ist teilweise sehr unterschiedlich. Das ist beim Roaming in (also mit einer deutschen Karte im Ausland) kein Problem, bei lokalen Karten im Ausland ist man dann auf den entsprechenden Anbieter (z. NOS in Portugal) festgelegt, auch wenn zum Beispiel Meo dort ein besseres Internet bietet.

Teltonika Router-RUT955-Draufsicht

Router Teltonika RUT955

Router Teltonika RUT 955 Global


Wir hatten im Fienchen zwei Router integriert. Einen stationären Router von Huawei und einen mobilen Router, ebenfalls von Huawei.

Damit erschöpft sich aber auch unser Wissen über die verschiedenen Routertypen, weshalb wir uns in langen Telefonaten bei sehr kompetenten Spezialisten „schlau gemacht haben“..

Es gibt auf der Welt mehrere Empfangsfrequenzbänder, die nur von wenigen Routern alle abgedeckt werden.

Wir haben folgende Daten gefunden:

Europa: 800 MHz (ländlicher Raum), 1.8 und 2.6 GHz | selten 900 MHz
Nordamerika: vorrangig 700, 1700, 1900 und 2100 MHz
Asien: 850 MHz, 1.8 GHZ, 2.1, 2.3 GHz und 2.5 GHz

Wikipedia bietet hierzu eine genauere Auflistung: https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_von_LTE-Netzwerken

 

Da wir noch nicht abschätzen können, wohin uns unsere Wege führen werden, benötigen wir einen Router, der alle oder zumindest die meisten Frequenzbänder abdeckt.

Das alles bietet der Teltonika RUT955.

 

Zusätzlich – und das ist für uns auch wichtig gewesen – kann man ihn direkt ans 12- oder 24-V Bordnetz anschließen (9-30V) und benötigt hierfür keinen eingeschalteten Wechselrichter.

 

Wir haben zusätzlich noch einen beleuchteten Schalter montiert, mit dessen Hilfe wir den Router ein- bzw. ausschalten können.

Ich weiss nicht mehr genau, ob bei uns im Lieferumfang die Halterung enthalten war. Diese war für uns sehr nützlich, um den Router abnehmbar montieren zu können.

Falls nicht im Lieferumfang, kann man sie hier bestellen:

Router-Teltonika RUT955-Rückansicht

Rückseite des Routers Teltonika RUT955

Auflistung der Features
MOBILE
Mobile module 4G (LTE) – Cat 4 up to 150 Mbps, 3G – Up to 42 Mbps, 2G – Up to 236.8 kbps
SIM switch 2 SIM cards, auto-switch cases: weak signal, data limit, SMS limit, roaming, no network, network denied, data connection fail, SIM idle protection
Status Signal strength (RSSI), SINR, RSRP, RSRQ, EC/IO, RSCP, Bytes sent/received, connected band, IMSI, ICCID
SMS SMS status, SMS configuration, send/read SMS via HTTP POST/GET, EMAIL to SMS, SMS to EMAIL, SMS to HTTP, SMS to SMS, scheduled SMS, SMS autoreply, SMPP
Black/White list Operator black/white list
Band management Band lock, Used band status display
APN Auto APN
Bridge Direct connection (bridge) between mobile ISP and device on LAN
Passthrough Router assigns its mobile WAN IP address to another device on LAN
Multiple PDN (optional) Possibility to use different PDNs for multiple network access and services (not available in standard FW)
WIRELESS
Wireless mode IEEE 802.11b/g/n, Access Point (AP), Station (STA)
WiFi security WPA2-Enterprise – PEAP, WPA2-PSK, WEP, WPA-EAP, WPA-PSK; AES-CCMP, TKIP, Auto Cipher modes, client separation
SSID SSID stealth mode and access control based on MAC address
WiFi users up to 100 simultaneous connections
Wireless Hotspot Captive portal (Hotspot), internal/external Radius server, built in customizable landing page
ETHERNET
WAN 1 x WAN port (can be configured to LAN) 10/100 Mbps, compliance IEEE 802.3, IEEE 802.3u standards, supports auto MDI/MDIX
LAN 3 x LAN ports, 10/100 Mbps, compliance IEEE 802.3, IEEE 802.3u standards, supports auto MDI/MDIX
NETWORK
Routing Static routing, Dynamic routing (BGP, OSPF v2, RIP v1/v2)
Network protocols TCP, UDP, IPv4, IPv6, ICMP, NTP, DNS, HTTP, HTTPS, FTP, SMTP, SSL v3, TLS, ARP, VRRP, PPP, PPPoE, UPNP, SSH, DHCP, Telnet, SMPP, MQTT, Wake On Lan (WOL)
VoIP passthrough support H.323 and SIP-alg protocol NAT helpers, allowing proper routing of VoIP packets
Connection monitoring Ping Reboot, Wget Reboot, Periodic Reboot, LCP and ICMP for link inspection
Firewall Port forward, traffic rules, custom rules
DHCP Static and dynamic IP allocation, DHCP Relay, Relayd
QoS / Smart Queue Management (SQM) Traffic priority queuing by source/destination, service, protocol or port, WMM, 802.11e
DDNS Supported >25 service providers, others can be configured manually
Network backup VRRP, Mobile, Wired and WiFi WAN options, each of which can be used as backup, using automatic Failover
Load balancing Balance your internet traffic over multiple WAN connections
SSHFS (optional) Possibility to mount remote file system via SSH protocol (not available in standard FW)
SECURITY
Authentication Pre-shared key, digital certificates, X.509 certificates
Firewall Pre-configured firewall rules can be enabled via web-ui, unlimited firewall configuration via CLI; DMZ; NAT; NAT-T
Attack prevention DDOS prevention (SYN flood protection, SSH attack prevention, HTTP/HTTPS attack prevention), port scan prevention ( SYN-FIN, SYN-RST, X-mas, NULL flags, FIN scan attacks)
VLAN Port and tag based VLAN separation
Mobile quota control Set up custom data limits for both SIM cards
WEB filter Blacklist for blocking out unwanted websites, whitelist for specifying allowed sites only
Access control Flexible access control of TCP, UDP, ICMP packets, MAC address filter
Secure Boot Cryptographic integrity check of the each system boot process (available on device with special order code RUT955T073B0).
VPN
OpenVPN Multiple clients and server can be running simultaneously, 12 encryption methods
OpenVPN Encryption DES-CBC, RC2-CBC, DES-EDE-CBC, DES-EDE3-CBC, DESX-CBC, BF-CBC, RC2-40-CBC, CAST5-CBC, RC2-64-CBC, AES-128-CBC, AES-192-CBC, AES-256-CBC
IPsec IKEv1, IKEv2, supports up to 4 x VPN IPsec tunnels (instances), with 5 encryption methods (DES, 3DES, AES128, AES192, AES256)
GRE GRE tunnel
PPTP, L2TP Client/Server services can run simultaneously
Stunnel Proxy designed to add TLS encryption functionality to existing clients and servers without any changes in the programs‘ code
DMVPN Method of building scalable IPsec VPNs
SSTP SSTP client instance support
ZeroTier ZeroTier VPN
WireGuard WireGuard VPN client and server support
MODBUS
MODBUS TCP SLAVE
ID range Respond to one ID in range [1;255] or any
Allow Remote Access Allow access through WAN
Custom registers MODBUS TCP custom register block requests, which read/write to a file inside the router, and can be used to extend MODBUS TCP Slave functionality
MODBUS TCP MASTER
Supported functions 01, 02, 03, 04, 05, 06, 15, 16
Supported data formats 8 bit: INT, UINT; 16 bit: INT, UINT (MSB or LSB first); 32 bit: float, INT, UINT (ABCD (big-endian), DCBA (little-endian), CDAB, BADC)
MODBUS RTU MASTER (RS232)
Supported baud rates From 300 to 115200
Supported functions 01, 02, 03, 04, 05, 06, 15, 16
Number of data bits From 5 to 8
Number of stop bits 1 or 2
Parity None, Even, Odd
Flow None, RTS/CTS, Xon/Xoff
Duplex Full duplex
MODBUS RTU MASTER (RS485)
Supported baud rates From 300 to 115200
Supported functions 01, 02, 03, 04, 05, 06, 15, 16
Number of data bits 8
Number of stop bits 1
Parity None, Even, Odd
Flow None, Xon/Xoff
Duplex Half duplex
MODBUS DATA TO SERVER
Protocol HTTP(S), MQTT, Azure MQTT
MQTT GATEWAY
MQTT gateway Allows sending commands and receiving data from MODBUS Master through MQTT broker
DNP3
Supported modes TCP Master, DNP3 Outstation, RTU Master
MONITORING & MANAGEMENT
WEB UI HTTP/HTTPS, status, configuration, FW update, CLI, troubleshoot, event log, system log, kernel log
FOTA Firmware update from server, automatic notification
SSH SSH (v1, v2)
SMS SMS status, SMS configuration, send/read SMS via HTTP POST/GET
Call Reboot, Status, WiFi on/off, Mobile data on/off, Output on/off, answer/hang-up with a timer
TR-069 OpenACS, EasyCwmp, ACSLite, tGem, LibreACS, GenieACS, FreeACS, LibCWMP, Friendly tech, AVSystem
MQTT MQTT Broker, MQTT publisher
SNMP SNMP (v1, v2, v3), SNMP trap
JSON-RPC Management API over HTTP/HTTPS
MODBUS MODBUS TCP status/control
RMS Teltonika Remote Management System (RMS)
IoT PLATFORMS
Cloud of Things Allows monitoring of: Device data, Mobile data, Network info, Availability
ThingWorx Allows monitoring of: WAN Type, WAN IP Mobile Operator Name, Mobile Signal Strength, Mobile Network Type
Cumulocity Allows monitoring of: Device Model, Revision and Serial Number, Mobile Cell ID, ICCID, IMEI, Connection Type, Operator, Signal Strength, WAN Type and IP
Azure IoT Hub Can send device IP, Number of bytes send/received/ 3G connection state, Network link state, IMEI, ICCID, Model, Manufacturer, Serial, Revision, IMSI, Sim State, PIN state, GSM signal, WCDMA RSCP WCDMA EC/IO, LTE RSRP, LTE SINR, LTE RSRQ, CELL ID, Operator, Operator number, Connection type, Temperature, PIN count to Azure IoT Hub server
SYSTEM CHARACTERISTICS
CPU Atheros Wasp, MIPS 74Kc, 550 MHz
RAM 128 MB, DDR2
FLASH storage 16 MB, SPI Flash
FIRMWARE / CONFIGURATION
WEB UI Update FW from file, check FW on server, configuration profiles, configuration backup, restore point
FOTA Update FW/configuration from server
RMS Update FW/configuration for multiple devices
Keep settings Update FW without losing current configuration
FIRMWARE CUSTOMIZATION
Operating system RutOS (OpenWrt based Linux OS)
Supported languages Busybox shell, Lua, C, C++
Development tools SDK package with build environment provided
LOCATION TRACKING
GNSS GPS, GLONASS, BeiDou, Galileo and QZSS
Coordinates GNSS coordinates via WebUI, SMS, TAVL, RMS
NMEA NMEA 0183
NTRIP NTRIP protocol (Networked Transport of RTCM via Internet Protocol)
Server software Supported server software TAVL, RMS
Geofencing Configurable multiple geofence zones
SERIAL
RS232 DB9 connector, full RS232 (with RTS, CTS)
RS485 RS485 Full Duplex (4 wires) and Half Duplex (2 wires). 300-115200 baud rate
Serial functions Console, Serial over IP, Modem, MODBUS gateway, NTRIP Client
INPUT/OUTPUT
Input 1 x digital dry input (0 – 3 V), 1 x digital galvanically isolated input (0 – 30 V), 1 x analog input (0 – 24 V), 1 x Digital non-isolated input (on 4 pin power connector, 0 – 5 V detected as logic low, 8 – 30 V detected as logic high)
Output 1 x digital open collector output (30 V, 250 mA), 1 x SPST relay output (40 V, 4 A), 1 x Digital open collector output (30 V, 300 mA, on 4 pin power connector)
Events SMS, EMAIL, RMS
USB
Data rate USB 2.0
Applications Samba share, USB-to-serial
External devices Possibility to connect external HDD, flash drive, additional modem, printer
Storage formats FAT, FAT32, NTFS
SD CARD
Physical size Micro SD
Applications Samba share
Capacity Up to 32 GB
POWER
Connector 4 pin industrial DC power socket
Input voltage range 9 – 30 VDC reverse polarity protection; surge protection >31 VDC 10us max
PoE (passive) Passive PoE over spare pairs. Possibility to power up through LAN port, not compatible with IEEE802.3af, 802.3at and 802.3bt standards
Power consumption < 2 W idle, < 7 W Max
PHYSICAL INTERFACES (PORTS, LEDS, ANTENNAS, BUTTONS, SIM)
Ethernet 4 x RJ45 ports, 10/100 Mbps
I/O’s 2 x Inputs and 2 x Outputs on 10 pin industrial socket, 1 x Digital input and 1 x Digital output on 4 pin power connector (available from HW revision 1600)
Status LEDs 1 x bi-color connection status LED, 5 x connection strength LEDs, 4 x LAN status LEDs, 1 x Power LED
SIM 2 x SIM slots (Mini SIM – 2FF), 1.8 V/3 V, external SIM holders, eSIM (Optional)
Power 1 x 4 pin power connector
Input/output 1x 10 pin industrial socket for inputs/outputs
Antennas 2 x SMA for LTE, 2 x RP-SMA for WiFi, 1 x SMA for GNSS
USB 1 x USB A port for external devices
SD card Micro SD card slot
RS232 1 x DB9 socket
RS485 1 x 6 pin industrial socket
Reset Reboot/User default reset/Factory reset button
PHYSICAL SPECIFICATION
Casing material Aluminium housing, plastic panels
Dimensions (W x H x D) 110 x 50 x 100 mm
Weight 287 g
Mounting options DIN rail (can be mounted on two sides), flat surface placement
OPERATING ENVIRONMENT
Operating temperature -40 °C to 75 °C
Operating humidity 10% to 90% non-condensing
Ingress Protection Rating IP30
REGULATORY & TYPE APPROVALS
Regulatory CE/RED, FCC, IC/ISED, EAC, RCM, PTCRB, RoHS, WEEE, Wi-Fi Alliance CE/RED, FCC, IC, PTCRB, RCM, EAC, CCC, RoHS, WEEE, IP rating, Anatel, GCF, REACH, E-mark, DNV GL, ECE Regulation 118, Morocco ANRT, Thailand NBTC, Ukraine UCRF, SDPPI (POSTEL), WiFi Certified, MODBUS Conformance
Operator AT&T, Verizon
Vehicle ECE R10 (E-mark)
ECE R118
EMI IMMUNITY
Standards Draft EN 301 489-1 V2.2.0, Draft EN 301 489-17 V3.2.0, Draft EN 301 489-19 V2.1.0, Draft EN 301 489-52 V1.1.0
FCC 47 CFR Part 15B (2017), ANSI C63.4 (2014)
ESD EN61000-4-2:2009
RS EN 61000-4-3:2006 + A1:2008 + A2:2010
EFT EN 61000-4-4:2012
Surge immunity (AC Power Line) EN 61000-4-5:2006
Surge immunity (Ethernet ports) EN 61000-4-5:2014, clause 7.1 of ITU-T K21
Transient and surges ISO 7632-2:2004
CS EN 61000-4-6:2009
DIP EN 61000-4-11:2004
RF
Standards EN 300 328 V2.1.1, EN 301 511 V12.5.1, EN 301 908-1 V11.1.1, EN 301 908-2 V11.1.1, EN 301 908-13 V11.1.1, EN 303 413 V1.1.0
AS/CA S042.1:2018, AS/ACIF S042.3:2005, AS/CA S042.4:2018, AS/NZS 4268:2017
FCC 47 CFR Part 15C (2017), FCC 47 CFR Part 2 (2017), FCC 47 CFR Part 22H (2017), FCC 47 CFR Part 24E (2017), FCC 47 CFR Part 27C (2017)
RSS-Gen Issue 4 (2014), RSS-247 Issue 2 (2017), RSS-132 Issue 3 (2013), RSS-133 Issue 6 (2013), RSS-139 Issue 3, RSS-130 Issue 1
SAFETY
Standards IEC 60950-1:2005 (Second Edition) + Am 1:2009 + Am 2:2013
AS/NZS 60950.1:2015
EN 50665:2017, EN 62311:2008
FCC 47 CFR Part 1 1.1310
RSS-102 Issue 5 (2015)
ENVIRONMENTAL
Ingress Protect LST EN 60529:1999+A1+AC:2002
Vibration Class guideline-DNVGL-CG-0339:2016
EN 60068-2-6:2008
Link zur Herstellerseite

Der Link zur Teltonika Seite befindet sich hier: https://teltonika-networks.com/product/rut955/#features

Router-Teltonika RUT955-Frontansicht

Frontseite des Routers Teltonika RUT955

Für uns ist neben der weltweiten Empfangsfähigkeit auch die Möglichkeit, zwei SIM-Karten zu benutzen, ausschlaggebend. So kann die persönliche Karte im Gerät bleiben, wenn man mal in fremden Gefilden weilt und noch eine örtliche weitere Karte benötigt.

Fremdes WLAN gefällig?


Bislang kamen wir wegen unseres Mobilfunkvertrages noch nicht in die Lage, fremdes WLAN nutzen zu müssen. Befinden wir uns jedoch in Ländern, welche unser Telefonvertrag nicht abdeckt, können wir uns in fremde öffentliche WLAN´s einloggen und den Router darüber betreiben. Muss ja nicht bei McD… sein 🙂

Benutzerfreundlichkeit des Routers


Sagen wir es mal so. SIM-Karte reinstecken, sich einloggen Login: admin, Passwort: admin01, neues Passwort vergeben und schon geht die Post ab.

Ja, das klappt durchaus.

Und wenn man sich ne Stunde Zeit nimmt, dann kann man auch die Tiefen dieses Gerätes zumindest im Groben erahnen.

Also intuitive Benutzerführung: Fehlanzeige. Denn sobald man die oberflächlichen Einstellungen verlässt, wird man mit Fachbegriffen und Abkürzungen überschwemmt, dass man nur feststellen kann: Für Laien ist das doch eine Raketenwissenschaft. Und man nimmt sich vor, das alles irgendwann in der Zukunft genauer in Augenschein zu nehmen, wenn man es denn mal braucht.

Vielleicht sind wir aber auch nur technisch so unbefleckt und es gelingt anderen Nutzern viel schneller, in die Tiefen des Gerätes einzusteigen.

Aber…. wie gesagt….. Karte rein und los kanns gehen. Das klappt.

Nur ist es schade, dass man aus technischem Unverstand nicht mit diesem Teltonika Router zu den Sternen fliegen, den Himalaya besteigen und über den Ozean segeln kann, was er bestimmt kann. Zumindest sinnbildlich.

Dachantenne


Internetantenne Dachantenne-LGMM-7-27-24-58

Noch unmontierte Dachantenne LGMM-7-27-24-58

Dass wir auf die dem Router beiliegenden kleinen „Antennchen“ verzichten und wieder, wie bereits beim Fienchen, eine Dachantenne montieren wollen, ist uns von Anfang an klar. Wir wollen auf eine Antenne setzen, die nicht bei jeder kleinen „Astberührung“ ihren Antennengeist aufgibt.

Unsere Priorität liegt auch nicht unbedingt auf allerbestem Empfang. Wichtiger ist für uns, dass wir einen Allround-Empfang haben, egal, in welcher Richtung wir stehen.

Darum haben wir wieder auf das bereits im Fienchen verbaute Rundantennen-Prinzip gesetzt.

Unsere Lösung ist die MIMO-Antenne LGMM-7-27-24-58 von panorama-antennas.com.

Das sehr ausführliche Datenblatt mit Empfangsgrafiken kannst du dir hier ansehen.

Klebepad-LGMM-7-27-24-58 mit Typenschild

Typenschild der Dachantenne LGMM-7-27-24-58

Zunächst müssen wir schweren Herzens ein Loch ins Kofferdach hineinbohren, um die Kabel später hindurchführen zu können.

Wohnmobil Dachdurchführung-Dachantenne-LGMM-7-27-24-58

Da misst man gerne dreimal nach, bevor man das Loch ins Dach hineinbohrt.

Die Unterseite der Antenne ist vollflächig mit einem 3M-Klebestreifen versehen, welcher Wasserdichtigkeit garantieren soll (und es beim Fienchen auch tatsächlich war).

Auf Wohnmobil Montierte-Dachantenne-LGMM-7-27-24-58

Dachantenne nach dem Einbau.

Aber wegen …. Vorsicht… und Porzellankiste und so, haben wir die Übergänge zum Dach zusätzlich noch mit einem breiten SIKA-Wulst versehen. Besser ist besser und vor allem: Doppelt hält besser.

Im Kofferinneren Kabeldurchführung-Dachantenne-LGMM-7-27-24-58

Anschlußkabel der Dachantenne

Jetzt noch sehr gut beschrifteten Kabel entsprechend den Beschriftungen am Router anschließen. Das war jetzt die leichteste Übung. Gegebenenfalls benötigt man noch einen Kabel-Verlängerungssatz, wenn der Router weiter entfernt montiert werden soll und die Kabellänge nicht ausreichtend ist.

Fazit


Wie erwartet hat sich unsere Kombination aus

  • großem Telekomvertrag
  • Router RUT955 Global
  • Dachantenne Panorama Antennas LGMM-7-27-24-58

FÜR UNS bewährt und ist seit nunmehr fast 2 Jahren im permanenten Einsatz.

 

 

In diesem Sinne:

Stay tuned…..es bleibt spannend.

 

 

 


No Comments

Post A Comment