Fienchen

Ich bin das Fienchen…


Mein Name ist Fienchen, weil ich eine richtige Rennschnecke bin. Ich fahre nicht schnell, dafür zuverlässig und sehr weit, mit mir ist entschleunigtes Reisen nicht nur möglich, sondern auch insbesondere nötig, da ich es lieber gemächlich mag. Schließlich bin ich ja, wie gesagt, eine Rennschnecke.

Ich erblickte 1974 das erste Mal das Licht der Welt und wurde als Transportfahrzeug bei der Schweizer Armee eingesetzt, bis ich den Weg zu meinen Weltenbummlerinnen fand. Vom Typ her bin ich ein Steyr 680 mit so viel Hubraum, dass protzige PKW vor Neid erblassen, wenn ich neben ihnen stehe und vor mich hinblubbere. 

Und ich bringe (abgelastet) immerhin 7.490 kg auf die Waage. Meine liebste Reisegeschwindigkeit beträgt 60 km/h, da ich mir bei dieser Geschwindigkeit die Landschaft besser ansehen kann und schließlich soll man ja auch nicht schneller reisen, als die LKW-Seele hinterherzufliegen vermag. (jaja, wenn man mich hetzt, fahre ich auch schon mal 80 km/h, doch wer mag das schon?) Ich jedenfalls fahre entschleunigt viel besser.

Als ich Anfang 2017 zu meinen Begleiterinnen kam, zeigte mein Tachometer gerade mal 36.000 km an. Zwischenzeitlich sind etwa 20.000 km dazugekommen, da ich schon die Länder Frankreich, Spanien, Portugal und die Schweiz habe bereisen dürfen.

Gerne kannst Du Dir auch ein paar Fotos von mir aus meiner Um- und Ausbauphase anschauen. Du findest sie hier in der Galerie Fienchen.

Aktuelle Fotos von mir findest du hier.

Nach drei treuen Jahren im Dienste von Lyggie, Meli und Luna habe ich mich schweren Herzens entschlossen, neue Wege zu einzuschlagen. Diese neuen Wege werden mich zusammen mit meinem neuen Begleiter zu neuen Zielen führen. Hierbei wird es mir gelingen, weiterhin die Welt zu erkunden.

Ich wünsche meiner Nachfolgerin, der Black Pearl alles Gute auf ihren Wegen!!!