8571
post-template-default,single,single-post,postid-8571,single-format-standard,cookies-not-set,elision-core-1.0.1,ajax_fade,page_not_loaded,qode-child-theme-ver-1.0,qode-theme-ver-4.1.1,wpb-js-composer js-comp-ver-5.6,vc_responsive
Ausbau des Differentials beim Steyr 680 - Achse ohne Differential

Ein Lichtblick am Steckachsenhorizont

  |   Allgemein   |   No comment

Es ist wie im Ausverkauf. Alles muss raus.

Wir erhalten die frohe Kunde, dass wir eine „neue“ Steckachse aus dem europäischen Auslande erhalten können. Und wir beschließen, erst einmal nachsehen zu lassen, ob unser Differential noch in Ordnung ist, oder ob sich hier Schäden eingestellt haben.

Denn es ergibt ja nur sehr bedingt Sinn, hier in Portugal mit einer „neuen“ Steckache und dafür mit einem defekten Differential „herumzusitzen“.

Deshalb sind wir wieder bei den Jungs in der Werkstatt und erst einmal wird die Differentialsperre festgebunden.

Fixierung der Differentialsperre beim Steyr 680

Danach muss das Öl dran glauben. Es wird abgelassen und erfreulicherweis finden sich an der Ölablassschraube nur geringe Mengen Metallabrieb. Diese scheinen allesamt von der defekten Steckache zu kommen.

Ölablassen beim Differential Steyr 680

Jetzt gehts dem Differential an den Kragen


Zunächst werden alle Schrauben gelöst. Der Antriebsstrang wurde ja bereits ausgebaut und stört somit nicht mehr.

Lösen der Verschraubung beim Differential Steyr 680

Kurz bevor dieses geschehen ist, wird eine mechanische Hebevorrichtung platziert, um das Gewicht des bald lockeren Differentials aufzunehmen.

Hebevorrichtung beim Differentialwechsel Steyr 680

Differential in Ketten


Das Differential wird nun in Ketten gelegt und somit fest mit der Hebevorrichtung verbunden, damit es nicht Übergewicht bekommen kann und herunterfällt.

Ausbau des Differentials beim Steyr 680 Anbringung Hebevorrichtung

Nun wird es herausgezogen. Es kann dann von den Ketten befreit werden.

Ausbau des Differentials beim Steyr 680

Alles was bleibt, ist eine verwaiste Hinterachse, die hofft, bald wieder ganz zu sein.

Ausbau des Differentials beim Steyr 680 - Achse ohne Differential

Nun heißt es erst einmal wieder abwarten. Abwarten, wann die georderte Ersatzsteckachse ihren Weg zur Spedition findet.  Abwarten bis sie dann den Weg nach Portugal finden wird.

Dann – ich höre ihn schon – wird es einen Anruf der Werkstatt geben, der uns herbeiruft, um das Fienchen wieder ganz heile zu machen. 🙂

Abbitte an die Jungs in der Werkstatt


In meiner deutschen Arroganz bin ich anfangs mit einem gemischten Gefühl zu dieser Werkstatt gefahren. Meine Gedanken kreisten um die Frage, ob die Jungs hier schon mal ein Sperrdifferential gesehen haben. Denn diese kommen in meiner Vorstellungswelt nicht allzu häufig vor.

Im Laufe der Zeit und der geführten Kommunikation habe ich dann mitbekommen, das die Jungs hier nicht nur schon mal ein Sperrdifferential gesehen haben. Nein, sie demontieren bei den meisten der in der Werkstatt reparierten Lkw auch die Differentialsperren, da die Fahrer der LKW diese immer wieder schrotten.

Es ist hier also Alltagsgeschäft und zeigt mir wieder einmal, dass ich noch mehr Vertrauen ins Leben haben sollte…..

 

stay tuned, es bleibt spannend….

No Comments

Post A Comment